Der französische Hotelkonzern Accor hat eingeladen – und Hotelinsider.ch folgte der exklusiven Einladung aus Paris. Wie oft hat ein Reporter schon die Möglichkeit, hinter die Kulissen des grössten europäischen Hotelkonzerns zu blicken? Die Visionen von CEO und Präsident Sébastien Bazin, dem Hotel-Player schlechthin, live zu erleben?

Ich war als Reporter und Produzent von Hotelinsider.ch der einzige Schweizer Medienvertreter am grossen „Ibis-Event“ vergangene Woche in Paris. Die Zahlen und Fakten, die Accor präsentierte, sind aus schweizerischer Optik kaum fassbar: 4600 Hotelbetriebe in 100 Ländern,180 000 Zimmer und 300 000 Mitarbeitende weltweit, allein am Hauptsitz in Paris arbeiten 1200 Hotelleute. Täglich wird irgendwo auf der Welt ein neues Accor-Hotel eröffnet. Der Konzern erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 5,6 Milliarden Euro. Accor ist aktuell die Nummer 3 der Hotel-Weltrangliste (nach Marriott und Intercontinental).

Die grösste Hotelmarke von Accor ist Ibis. Es gibt weltweit 2043 Ibis-Hotels, 25 stehen in der Schweiz. Ibis erlebt derzeit so etwas wie eine Neugeburt in Strategie und Ausrichtung. Individuell, jugendlich, trendy, cool und vor allem integriert ins Eco-System der Nachbarschaft sollen die Ibis-Häuser werden. Die Lobby wird zum Wohnzimmer, zum Treffpunkt von Menschen aus aller Welt. Abgesehen von einzigartigen Design- und neuartigen Gastronomiekonzepten will man die Kunden neu auch mit speziellen Musikangeboten begeistern („Ibis Music“). Und was ist mit Robotern und Maschinen im Hotel? Kein Thema! Laut Accor-Chef Bazin steht in den neu positionierten Ibis-Hotels der Mensch „ganz klar im Fokus“. Man verzichtet zwar auf konventionelle Check-in- und Check-out-Prozesse, auch die altehrwürdige Rezeptionstheke gehört der Vergangenheit an. Doch wenn der Kunde fragt „Wo ist die Rezeption?“, antwortet der Ibis-Mitarbeitende: „Ich bin die Rezeption.“

Apropos Accor: Schauen Sie sich die spontan entstandenen Bilder beim Besuch der Kreativ-Werkstatt des Teams von Jo&Joe an – hier wirkt das Team rund um Design und Marketing seit über acht Monaten in einem Mix aus coolem Office und Musterzimmern des neuen Brands, der offiziell im April in Paris und dann in weiteren elf Städten lanciert werden soll.

Steven Tayler, Global Brand Manager und somit verantwortlich für alle 33 Marken von Accor, nahm sich die Zeit für Hotelinsider.ch, stellte sich vor die Kamera und beantwortete Fragen zu den jüngsten Projekten und Innovationen des Unternehmens, er sprach auch über die Integration von Mövenpick ins Portfolio von Accor. Und natürlich wollte ich von Steven Tayler wissen: Wie sehen die weiteren Wachstumspläne von Accor in der Schweiz aus?

Patrick Baeriswyl

Digital Content  &  Partner